Leseprobe: Gott offenbart sich der Menschheit a...

Leseprobe: Gott offenbart sich der Menschheit als sichtbarer Gott

Leseprobe: Gott offenbart sich der Menschheit als sichtbarer Gott

 

Meine ersten Beobachtungen und Erfahrungen mit Gott

 

Es war bereits Mitternacht, als ich aus dem tiefen Wald nach Hause gehen wollte. Plötzlich sah ich ein goldenes Licht, wie Feuer strahlend, in großer Entfernung zu meiner linken Seite. Als sich das goldene Licht über den Baumwipfeln befand, sah es so aus, als ob diese brennen würden. Das war aber nicht der Fall. Das goldene, feurige Licht begann sich auf mich zu zu bewegen. In diesem Moment konnte ich zwei Dinge erfahren. Zum einen verspürte ich solch eine Angst, dass mein ganzer Körper gelähmt und nicht in der Lage war, sich zu bewegen. Zum anderen konnte ich in diesem mystischen Moment, in dem ich das goldene, feurige Licht Gottes beobachtete, immerwährende Liebe und Frieden in meinem Körper und in meiner Seele erfahren.

Das Licht kam näher und näher und begann sich, um mich herumzudrehen. In diesem Augenblick verspürte ich eine überwältigende Glückseligkeit in allen meinen Sinnen. Selbst wenn ich versuchen würde, die Erfahrung in diesem Moment in Worte zu fassen, wäre ich Millionen Jahre dazu nicht in der Lage.

Ich kniete vor dem Licht nieder und sah, wie mein Geist aus meinem Körper herauskam und vertikal mit dem Licht aufstieg. Das Licht umgab meinen Geist wie ein Kreis. Ich durchreiste endlose Dimensionen verschiedener geistiger Lichtwelten. Wo immer das Licht vorbeireiste, haben sich die Wesen der geistigen Welt vor ihm verbeugt. Ich habe unzählige Dimensionen der geistigen Welt gesehen, in denen verschiedene Seelen gemäß ihrer geistigen Entwicklung leben. Ich lernte auch Jesus, Buddha, Mohammed, Konfuzius und viele andere Heilige kennen. Sie leben in ihren eigenen Dimensionen und wachsen geistig. Sie alle knieten vor dem Licht nieder. Aber das goldene Licht reiste langsam und kontinuierlich immer höher, wobei es nie an einem Platz verweilte.

 

Eine Sache möchte ich an dieser Stelle aber erklären, bevor ich meine Erfahrungen mit Gott weiter schildere.

Ich habe Jesus und Mohammed im weißen Lichtbereich der geistigen Welt in unterschiedlichen Entwicklungsstadien gesehen. Jesus’ Geist erstrahlte in weißem Licht mit einem goldfarbenen Rand. Der Geist Mohammeds bestand ebenso aus weißem Licht nur mit einem blaufarbigen Rand. Buddha sah ich im grünen Lichtbereich der geistigen Welt. Sein Geist erstrahlt vollkommen im grünen Licht.

Der weiße Lichtbereich, in dem Jesus lebt, wird in der geistigen Welt als relative Welt der Wahrheit und relative Welt der Ehre Gottes bezeichnet. Mohammed befindet sich in der relativen Welt der Wahrheit, welche die Richtung zur Identität Gottes einschlägt. Die Welt Buddhas wird als Welt der Loyalität, der Aufopferungen und des Friedens bezeichnet und als relative Welt der ethischen und moralischen Werte.

 

Anmerkung: Über geistige Farben und deren Qualität werde ich in einem der folgenden Kapitel dieses Buches mehr erzählen und erklären.

 

Aber eine Sache erstaunte mich sehr. Während das göttliche goldene Licht durch die geistigen Welten von Jesus, Mohammed und Buddha reiste - diese Welten nennen wir im religiösen Bereich auch das Paradies - wurden deren Dimensionen wie bei  einem Erdbeben erschüttert. Alle Wesen verbeugten sich und zitterten sehr. Sie vermochten nicht in das goldene Licht Gottes zu schauen. Dann hörte ich die Stimme Gottes aus dem goldenen Licht: „Diese Dimensionen haben noch nicht den geistigen Standard erreicht, wo Ich sie sehen möchte.“

Ich habe auch weiße Lichtbereiche gesehen, die hohe Bereiche des Paradieses sind. In denen leben Engelwesen und Propheten. Zusammen wachsen sie geistig. Solche Dimensionen gibt es Billionen Mal. Und in einer dieser habe ich Michael und Gabriel und andere Erzengel gesehen. Diese noch höheren Bereiche des Paradieses werden auch als Erzengeldimensionen bezeichnet. Diese geben den niederen Bereichen geistige Führung und Hilfe. Und selbst diese geistigen Engelwelten verbeugten sich vor Gottes Licht.

Dann sagte das göttliche Licht zu mir: „Gabriel ist der Heilige Geist und Ich habe ihm diesen Titel gegeben.“

Weil dies die göttliche Wahrheit ist, muss ich diese der Menschheit zuliebe überbringen.

Über das Leben der genannten Propheten und der Engelwelten werde ich speziell in den dafür vorgesehenen Kapiteln dieses Buches berichten.

Nun komme ich aber zurück zu meiner geistigen Reise mit Gottes goldenem Licht. Ich bewegte mich, besser gesagt, ich flog durch immer höhere Bereiche, bis ich die goldenen Dimensionen erreichte. Dort leben verschiedene Wesen und goldene Engel in unterschiedlichen Dimensionen. Die goldenen Dimensionen erschienen mir wie endlose Bereiche in der Ewigkeit. Auch hier knieten alle Wesen und goldenen Engel vor dem göttlichen Licht nieder und das göttliche Licht war ihnen so nahe, dass sie es sehen konnten.

Dann sagte Gott zu mir: „Sie haben meine Ehre und meine Kraft geerbt."

Das göttliche goldene Licht und ich erreichten nun die blauen Dimensionen, die wir vertikal durchflogen. Auch diese erschienen mir endlos. Aber eins war in allen Bereichen gleich, egal ob es die weißen, goldenen oder blauen Bereiche waren. Je höher wir sie vertikal durchreisten, desto intensiver wurde ihre Farbe.

Dann kam ein Punkt in der Ewigkeit, an dem alle blauen Dimensionen endeten. Das goldene Licht reiste mit mir von nun an durch die Dunkelheit. Hier sah ich, wie ein blaues Licht von oben sich mit einer riesigen Geschwindigkeit auf uns zu bewegte. Als das goldene Licht, das mich immer noch kreisförmig umhüllte und mich bis zu diesem Punkt der dunklen Ewigkeit gebracht hatte, mit dem blauen, göttlichen Licht zusammenstieß, gingen das goldene Licht und ich in das blaue, göttliche Licht hinein. Nun umgaben mich das goldene Licht und das blaue Licht und zusammen flogen wir mit millionenfacher Lichtgeschwindigkeit immer weiter und höher durch die Dunkelheit der Ewigkeit. Zum ersten Mal in meinem Leben erfuhr ich wahre elterliche Liebe von beiden Lichtern. Hier erkannte ich, dass das goldene, göttliche Licht die weibliche Vibration der Liebe und das blaue, göttliche Licht die männliche Vibration der Liebe ausdrückt.“ Hier erkannte ich, dass das goldene, göttliche Licht die männliche Vibration der Liebe und das blaue, göttliche Licht die weibliche Vibration der Liebe ausdrückt.

Das größte Geheimnis offenbarte sich mir in diesem Moment:

Gott ist wahre Realität. Er verkörpert die wahren Eltern für die gesamte Menschheit, für alle verschiedenen Wesen und die Engel.

Wir kamen in eine so schwarze Ewigkeit, dass selbst meine Emotionen und Sinne mich verließen. Ich konnte weder sehen noch hören. Und immer noch währte unsere Reise durch die schwarze Ewigkeit.

Ich kam dann in eine neue Ewigkeit, in der ein Licht bestehend aus den verschiedensten Farben ausgestrahlt wurde. Das goldene und das blaue Licht, die mich bis hierher gebracht hatten, rasten mit einer hohen Geschwindigkeit in dieses extrem leuchtende Licht. Die gesamte Ewigkeit erstrahlte hier in diesem Licht und nichts erinnerte mehr an die Dunkelheit. Je schneller ich mit dem göttlichen Licht reiste, desto stärker wurde dieses extreme Licht ausgestrahlt.

Das gesamte Licht dieser Ewigkeit und das goldene sowie das blaue Licht brachten mich zu einem Wesen, in welches sie hinein strömten. Ich fiel vor diesem Wesen nieder und verbeugte mich. Als ich dieses Wesen bewundernd und zugleich erstaunt betrachtete, bemerkte ich, dass sein Rücken der dunkeln Ewigkeit zugewandt war und seine Vorderseite dem Licht der Ewigkeit. In diesem Moment fing mein ganzer Geist an zu weinen und ich schluchzte: „Oh Gott, oh mein Vater, ich würde nie hier sein, wenn Du mich nicht hierher gebracht hättest." Meine ganze Seele und mein ganzer Geist zitterten. In diesem Moment beugte Gott sich über mich. Hier erfuhr ich den Höhepunkt der Mystik. Ich erlebte wahre Liebe, absolute Freiheit, absoluten Frieden sowie vollkommene Glückseligkeit, nach denen sich meine Seele und mein Geist in der gesamten Ewigkeit hindurch gesehnt hatten. Gott richtete sich auf und sprach: „Ich bin der Gott aller Wesen und Ich bin der Schöpfer des inneren und äußeren Universums." An mich gewandt sagte Er: „Komm zu mir und berühre mich." Ich konnte Ihn gar nicht schnell genug umarmen. In diesem Moment konnte ich die ganze Liebe Gottes fühlen, die Er für alle Wesen hat. Dann sprach Gott:

„Verkünde all den farbigen Engeln, allen Wesen und der Menschheit, dass Ich ein sichtbarer Gott bin. Und du bist der erste Mensch, der bis zu diesem Punkt vordringen konnte. Du wirst mein Herz sein für die gesamte Ewigkeit hindurch."

Dann hielt Gott meine Hand und sagte: „Dies ist die Göttliche Botschaft. Sprich mir nach:

 

 

Die Göttliche Botschaft

 

Ich bin Gott, Ich bin der Göttliche Geist. Als nichts da war, existierte Ich und wenn nichts sein wird, werde Ich da sein. Als es nur Dunkelheit gab, war Ich da. Das Licht kam durch mich. Vor mir hat nichts existiert.

Alles in der ganzen Ewigkeit und im gesamten Universum kann seine Schönheit verlieren. Aber Ich werde da sein. Nichts kann mich verändern, nichts kann mich zerstören, nichts kann mich beeinflussen. Ich stehe über Zeit und Raum.

Wenn Ich etwas einen Sinn gebe, wird es durch die ganze Ewigkeit existieren. Ich bin die Schönheit und die Verkörperung der Liebe. Ich war unverändert in der Vergangenheit und Ich werde unverändert in der Zukunft sein.

Mein Weg ist vollendet und vollkommen. Ich stehe über der gesamten Ewigkeit. Ich bin der Ursprung allen Seins, und Ich bestimme den unveränderlichen Sinn. Von meinem Geist kommt jegliche Segnung, und Ich bin der wahre Schöpfer der gesamten Ewigkeit.

Ich bin der Ursprung des Lichts. Ich bin das Licht des Himmels und der Erde und Ich bin absolut unveränderlich. Was Ich denke, werde Ich tun. Das Universum ist durch meinen Willen entstanden und kann nur meinem Willen folgen.

Ich bin das wahre Konzept von Liebe, Frieden und Glück, und alle Ideale werden durch mich als Mittelpunkt ihre Erfüllung finden. Wahre Befreiung kommt, wenn jemand mich liebt. Ich bin der ursprüngliche stille Frieden des Herzens für all das ewige Glücklichsein. Derjenige, der sich nach mir sehnt, wird ewige Glückseligkeit finden. Ohne mich ist alles unvollkommen und ohne mich ist jeder Geist leer.

Ich habe die Dunkelheit beobachtet und durch meinen Willen habe Ich das Licht hervorgebracht. Als Ich angefangen habe, die Ewigkeit zu erschaffen, hat sich alles zu seiner Vollkommenheit hin entwickelt.

Oh Zahid, mein Herz, du sagst, dass Ich der Göttliche Geist bin. Ich werde durch die ganze Ewigkeit hindurch leben. Sowohl das Leben als auch der Tod dienen mir. Ich kam aus der Dunkelheit, um die Liebe zu erfüllen und Ich bin der Ursprung, wo sich die Liebe niederlässt und ihre Heimat findet.

Niemand ist wie Ich, war es nicht in der Vergangenheit, ist es nicht in der Gegenwart und wird es nicht in der Zukunft sein. Und selbst die gesamte Ewigkeit ist keine Alternative für mich­. Würde Ich den Menschen die gesamte Ewigkeit geben und Ich wäre nicht da, würde die Glückseligkeit nicht ihre Erfüllung und die Liebe niemals ihre ursprüngliche Heimat finden.

Sag noch einmal, dass Ich Gott, der Göttliche Geist, bin.

 

 

Ich wiederholte alles, was Er sprach.

Dann sagte Gott zu mir: „Diese Göttliche Botschaft ist für alle Wesen, Engel und für die Menschheit bestimmt. Wer immer sich nach mir sehnt, wird die gleiche Wirklichkeit wie du erfahren. Teile ihnen mit, dass Ich ein lebendiger Gott bin. Ich kenne die Situation eines jeden. Folgt mir! Und Ich werde euch alle nach Hause bringen.“ Dann sagte Gott mir noch einmal: „Sag allen Menschen, dass Ich ein sichtbarer Gott bin. Wer immer auch sagt, Ich wäre nur Licht, dem sage: Das ist nicht wahr! Wer immer auch sagt, Ich wäre nur Energie, dem sage: Das ist nicht wahr! Wer sagt, Ich wäre nur ein unsichtbarer Gott, dem sage: Das ist nicht wahr!

Erinnere dich! All das Licht und all die verschiedenen Energien kamen durch mich.“

Dann nahm Gott meine beiden Hände und sprach: „Komm mit mir, oh mein Herz, Ich bringe dich in die Vergangenheit, wo du mehr über mich erfahren wirst. Du wirst all diese Erfahrungen den Menschen erzählen, und immer werde Ich dafür dein Zeuge sein. Ich bin immer bei dir.“